Gestaltung Bereiche Ziele Verständnis Integration Kontakt Foto-Galerie Elterninitiative Mitarbeiter Kinderladen Papalagi Willkommen Konzept
Rahmengestaltung von Bildung und Erziehung Raumgestaltung Die Erzieher im Papalagi legen großen Wert darauf, eine angemessene Balance zwischen einer anregenden und einer beruhigenden Raumgestaltung zu finden. Kindliches kreatives Schaffen soll ihre Wertschätzung finden, indem die Räume mit ihren Werken geschmückt werden. Bilder, Weltkarten, Lauttafeln oder ähnliches sollen Fragen der Kinder und Gespräche mit den Erziehern anregen. Bei Papalagi hat jeder Raum (Gruppenraum, Leseraum, Bewegungsraum, Schlafraum) eine eigene und feststehende Funktion. Durch die Beschaffenheit sowie die klar strukturierte Nutzung der Räume ist diese den Kindern bewusst. Beobachten und Dokumentieren In erster Linie erfolgt die regelmäßige und gezielte Beobachtung und Dokumentation bei Papalagi, um die Kinder besser kennen zu lernen und die Entwicklungsgespräche mit den Eltern vorzubereiten. Außerdem dienen sie der Erkennung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen oder Begabungen. Planung und Gestaltung pädagogischer Arbeit Zentraler Bestandteil der pädagogischen Arbeit bei Papalagi ist, dass die Erzieher jedes Kind an der Stelle abholen und begleiten, an der es steht. Dies bedeutet, dass die Kinder von den Erziehern nicht alters- sondern entwicklungsgemäß angesprochen werden. Diese Arbeitsweise wird durch die Gruppenstruktur begünstigt. Bei Papalagi sind alle Kinder in einer Gruppe. Die Erzieher verbringen folglich jeden Tag mit allen Kindern und kennen dadurch jeweils ihre individuelle Persönlichkeit und ihren Entwicklungsstand. Im Rahmen des Morgenkreises werden die Kinder in die aktuellen Aspekte der pädagogischen Arbeit mit einbezogen. Hier werden die Kinder durch das Gespräch zur Partizipation angeregt. Aktuelle Themen und Probleme der Kinder (jedes Einzelnen) oder der Gruppe werden angesprochen, neue Projekte werden vorgestellt und Teilaufgaben vergeben. Des Weiteren ist es bei Papalagi wichtig, dass die Großstadt-Kinder ihren „Kiez“ kennen. Die unmittelbare Umgebung des Kinderladens wird zu Fuß erschlossen. Spielplätze, die lokale Bibliothek und naheliegende Parks werden besucht. Die Erzieher machen die Kinder auf Schulen und andere für ihre Lebenswelt wichtige Standorte aufmerksam. Planung und Gestaltung von Projekten Durch die Nähe zu den Kindern erkennen die Erzieher die Themen, die die Kinder aktuell beschäftigen. Die Neugierde oder auch die Sorgen der Kinder werden von den Erziehern für die Projektplanung aufgegriffen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil, die Eigenmotivation der Kinder bei der Mitarbeit an einem Projekt zu fördern. Die Planung des Projektes erfolgt im Rahmen der regelmäßigen Teambesprechungen sowie während der Vorbereitungszeit der Erzieher. Die Projekte werden bei Papalagi in der Regel auf drei Monate angesetzt, um eine Verankerung der Thematik durch ausreichend Wiederholung bei den Kindern erreichen zu können und um eine Überforderung durch zu schnell aufeinander folgende Themen zu vermeiden. Während der Projektzeit wird das aktuelle Thema nach Möglichkeit in alle Bereiche des üblichen Wochenplans mit einbezogen. Der Morgenkreis wird bei Papalagi auch für die Projektarbeit genutzt. Hier werden die Kinder im Gespräch zur Partizipation ermutigt und somit am Planungs- und Umsetzungsprozess beteiligt. Die Projektergebnisse werden gemeinsam mit den Kindern in der Flur-Galerie für die Kinder selbst, die Eltern und Geschwister ausgestellt. Gestaltung der Teamarbeit Bei Papalagi finden wöchentlich Teambesprechungen statt. Dabei werden die pädagogische Arbeit und Projekte geplant. An diesen sind alle Erzieher sowie einmal im Monat der elterliche Vorstand beteiligt. Des Weiteren werden die Teambesprechungen bedarfsorientiert mindestens aber zweimal jährlich zur Supervision der Erzieher genutzt. Diese wird bei Papalagi in der Form der kollegialen Beratung durchgeführt. Papalagi ist Mitglied im Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden (DaKS) e.V. Der DaKS bietet pädagogische Fachberatung für Kinderläden an. Prinzipien für Qualitätsentwicklung und –sicherung In erster Linie wird die Qualität bei Papalagi auf persönlicher und individueller Ebene definiert und sichergestellt. Sie ist durch eine kontinuierlich wertschätzende Umgangsweise der Erzieher untereinander, mit den Kindern und eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern geprägt. Entsprechend der Vorgaben des Landes Berlin, wurde bei Papalagi eine interne Evaluation durchgeführt. Die darauffolgende externe Evaluation ist für das Jahr 2014 geplant. Darüber hinaus erfolgt bei Papalagi zweimal Jährlich eine interne dokumentierte Qualitätskontrolle aufgrund einer standardisierten Qualitäts-Check-Liste. Die Ergebnisse dieser Kontrolle werden in den Teamsitzungen mit pädagogischen Personal und dem elterlichen Vorstand reflektiert. Dabei werden Maßnahmen zur qualitativen Verbesserung sowie Möglichkeiten der entsprechenden Umsetzung erarbeitet.